Seite auswählen

Quick Tipps zum Meditieren Teil 4 – in der Kürze liegt die Würze

Quick_Tipps_zum_Meditieren

Written by Carsten

Blogger auf Auszeit Leben, Bloggerkunst und Plastikfrei. Stolzer Papa und Ehemann. Achtsamer Health Coach, begeisterter Fotograf, Adrenalin Junkie, online Marketing und China Experte.

17/02/2020

Jeden Montag stelle ich dir auf Auszeit Leben einen Quicktipp zum Thema Meditation vor.

Um die vielen Vorteile der Meditation zu erfahren, ist es wichtig, sie regelmäßig zu praktizieren.

Mit meinem wöchentlichen Quick Tipp unterstütze ich dich, diese Praxis in dein Leben zu integrieren.

Meditation ist leicht zu erlernen, doch sie in deinen Alltag zu integrieren, kann schwierig sein.

Letzte Woche klärte ich ein Missverständnis zum Thema Sitzposition auf.

Heute spreche ich über die Dauer deiner Meditation.

Lies weiter.

Quick Tipp zur Meditation

In der Kürze liegt die Würze

Eine der häufigsten Fragen von Menschen, die mit der Meditation beginnen wollen, ist: “Wie lange soll ich meditieren?”

Sehr oft herrscht die Meinung vor, dass man beim Meditieren stundenlang im Schneidersitz sitzen muss, um Erleuchtung zu erfahren.

Na ja, dem Thema Erleuchtung widme ich in einem anderen Beitrag, aber ganz sicher kann ich dir jetzt schon sagen, dass es du keine Stunden in irgendeiner Position verbringen musst, um die Vorteile der Meditation zu erleben.

Einem Anfänger rate ich, mit kurzen aber regelmäßigen Sitzungen zu beginnen.

2 Minuten täglich, sind ein hervorragender Einstieg und für deine Zwecke völlig ausreichend.

Am Anfang geht es darum, eine Gewohnheit zu formen, Achtsamkeit zu üben und unseren Geist zu trainieren, Stille zu akzeptieren.

Es ist NICHT nötig, stundenlang in irgendeiner Meditationshaltung zu verbringen!

Wenn du dich an deine täglichen 2 Minuten gewöhnt hast und dich gut dabei fühlst, kannst du schrittweise deine Zeit beim Meditieren erhöhen.

Aber auch hier gilt, kleine Schritte!

Erhöhe zum Beispiel deine Meditationszeit wöchentlich um eine Minute. 

Dies garantiert, dass du nicht übernimmst und die Lust am Meditieren verlierst und es stellt auch sicher, dass du deine neue Gewohnheit problemlos in deinen Alltag integrieren kannst.

Wenn du also nach ein paar Wochen schon 10 Minuten am Stück meditierst, hast du Großartiges erreicht und eine feste Gewohnheit gebildet.

Danach empfehle ich dir, eine zweite, ebenfalls kurze Meditation in deinen Tagesablauf einzubauen, zum Beispiel am Abend.

Es ist wiederum leichter, eine kurze, zweite Meditation zu implementieren, als deine Zeit stetig zu verlängern.

Viel Spaß und viel Erfolg!

Das war er auch schon, der vierte Quicktipp zur Meditation.

Bitte lass mich wissen, wie dir diese Quicktipps zum Meditieren gefallen.

Ich würde mich auch super freuen, deine Tipps zum Meditieren kennenzulernen. Schreibe einen Kommentar für mich und meine Leser oder schicke mir eine E-Mail.

Lebe achtsam, sei einzigartig

Dein Carsten

Mehr für dich…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

smart__stark_sexy_ad_banner

Erwecke deine Superkräfte!

Hole dir das neue kostenlose Buch von Auszeit Leben mit über 100 kleine Übungen und Alltagstricks für ein gesundes, kraftvolles und zufriedenes Leben.

Vielen Dank! Dein E-Book ist auf dem Weg zu deiner E-Mail Adresse.

Pin It on Pinterest

Share This