Seite auswählen

Nutzt du auch die unglaublichen Vorteile der Meditation in der Schwangerschaft?

Meditation während der Schwangerschaft

Written by Carsten

Blogger auf Auszeit Leben, Bloggerkunst und Plastikfrei. Stolzer Papa und Ehemann. Achtsamer Health Coach, begeisterter Fotograf, Adrenalin Junkie, online Marketing und China Experte.

05/07/2019

Bist du schwanger? Fühlst du dich ständig müde, launisch, depressiv, frustriert und gereizt?

Wenn ja, kann Meditation die Lösung für deine Probleme sein.

Während andere dich auf dem Weg zur Mutterschaft begleiten, ist Schwangerschaft in vielerlei Hinsicht eine einsame Reise. Es ist für niemanden – deinen Partner, deine Freunde, deine Familie – vollständig zu verstehen und zu schätzen, was und wie du dich fühlst.

Der erste Tritt, das erste Mal, dass sich deine Jeans nicht mehr schließen lässt, und die erste Wehe sind unbeschreibliche, sehr persönliche Erlebnisse.

Durch Meditation fühlst du dich erfrischt und ausgeglichen. Und du kannst es jederzeit während deiner Schwangerschaft üben. Eine halbe Stunde Meditation pro Tag kann deinen Umgang mit den Herausforderungen dieser Zeit erheblich verbessern.

Wenn du gerne meditieren möchtest, ist MeditierenLernen hier, um dir alles darüber zu erzählen, was es bringt und wie du es in deinen Alltag integrieren kannst.

Was ist Meditation?

Meditation ist die Praxis, sich auf ein Objekt, ein Wort oder ein Bild zu konzentrieren, um die Gedanken zu kontrollieren und deinen Geist zu beruhigen. Es ist ein wesentlicher Bestandteil des Yoga und wird im Sanskrit „Dhyana“ genannt. Es hilft dir, ein Gleichgewicht zwischen Körper und Geist zu erreichen.

Stelle dir Meditation als eine ruhige Zeit zum atmen und verbinden vor, achte auf vorübergleitende Gedanken und kläre deinen Geist.

Manche sagen, es gehe darum, inneren Frieden zu finden, loszulassen und durch Atmung und mentale Konzentration mit sich selbst in Kontakt zu kommen.

Es kann so einfach sein, wie im Badezimmer tief zu atmen, und dich auf dich selbst, deinen Körper und das Baby zu konzentrieren. Oder du nimmst an einem Meditations-Kurs teil oder ziehst dich mit Kissen, einer Matte und völliger Stille an einen Platz im Haus zurück.

Es kann auch ein stiller Spaziergang in der Natur sein, während man bewusst atmet und im Moment anwesend ist.

Kannst du während der Schwangerschaft meditieren?

Ja, du kannst während der Schwangerschaft meditieren, da dies nicht nur Stress verringert, sondern auch deinem Baby einen besseren Start ins Leben ermöglicht.

Meditationstechniken sind gesund, können dich entspannen und mit Energie versorgen und geben dir den Fokus, den du für die Arbeit benötigst. Meditation kann eine wichtige Rolle bei der Bewältigung von Schwierigkeiten, die in verschiedenen Stadien der Schwangerschaft auftreten, spielen.

Wenn du dir nur ein paar Minuten deines Tages Zeit nimmst, um dich in Ruhe auf deine Atmung zu konzentrieren und alle Gedanken loszulassen, wirst du dich erfrischt und verjüngt fühlen und bereit für deine endlose Aufgabenliste sein.

Selbst wenn du vorher nicht regelmäßig meditiert haben, ist dies eine wichtige Angewohnheit für das Wohlbefinden, die deine körperliche und geistige Gesundheit positiv beeinflussen kann.

Mit wachsendem Bauch, schmerzendem Rücken und geschwollenen Füßen erfordert die Schwangerschaftsmeditation einige Anpassungen, um erfolgreich zu sein, aber darauf kommen wir später noch zu sprechen.

Ist Meditation in der Schwangerschaft sicher?

Ja, es ist sicher, während deiner Schwangerschaft und auch während der Geburt zu meditieren. Meditation hilft, Emotionen besser zu managen und fördert das allgemeine Wohlbefinden.

Das Üben von Meditation während der frühen Schwangerschaft kann die Angst und den Stress zum Zeitpunkt der Wehen verringern, und das Meditieren während des zweiten Trimesters kann die Schmerzen, die du im dritten Trimester verspürst, erheblich verringern. 

Aber versuche dich im dritten Trimester, nicht zu sehr zu belasten, indem du versuchst, in einer bestimmten Haltung oder für eine bestimmte Dauer zu meditieren.

Vorteile der Meditation in der Schwangerschaft

Meditation, wenn sie zusammen mit richtiger Ernährung, Ergänzungsmitteln für die Schwangerschaft und grundlegenden Übungen durchgeführt wird, kann dir helfen, gesund und stark zu bleiben, wenn du schwanger bist.

Die neuesten Untersuchungen haben bestätigt, dass die vielen unglaublichen Vorteile der Meditation tatsächlich von einer schwangeren Frau auf ihr ungeborenes Baby übergehen.

Von der Geburt bis zur Entbindung (und darüber hinaus) sind hier die wunderbaren Möglichkeiten, wie Meditation sowohl Mutter als auch Baby hilft.

Meditation reduziert Stress für Mutter und Kind

Schwangerschaft ist ein wunderbarer Zustand, kann aber auch starke Ängste und Stress hervorrufen. Frauen können förmlich vor Sorgen explodieren.

“Wird mein Baby gesund sein? Wie werde ich diesen neuen Menschen unterstützen? Wird mein Leben jemals wieder das gleiche sein? Werde ich eine gute Mutter sein?”

In ihrem Bestreben, das weltbeste Superbaby zur Welt zu bringen, grübeln werdende Mütter häufig über jede kleine Entscheidung: was zu  essen, was zu trinken, was zu fühlen und was zu tun ist.

“Iss kein Sushi, keinen geräucherten Lachs, keine rohen Eier oder Sandwichfleisch … Verstanden. Kein Kaffee, kein Bier und kein Wein … Ok. Keine heißen Wannen oder langen Bäder … Wird gemacht. Stelle sicher, dass du täglich deine Vitamine nimmst… Ich werde es versuchen. Überanstrenge dich nicht … Kein Problem. Bleibe positiv … Werde es tun” … Die Liste endet nie!

So viele Dinge, an die man sich erinnern muss!

Unkontrolliert können sich die Sorgen und Zweifel einer zukünftigen Mutter immer weiter aufbauen und sich soweit verschärfen, dass schließlich sogar die stärkste Frau zerbricht.

Wenn deine Ängste und Zweifel überwältigend werden, kann dies weit mehr als deinen Tagesablauf betreffen. Es kann dein Baby betreffen.

Ein gewisser Stress ist normal und zu erwarten, aber Studien zeigen, dass längere Stressperioden sich negativ auf dein ungeborenes Baby auswirken können. Über einen längeren Zeitraum freigesetztes Cortisol und andere Stresshormone lösen eine Entzündungsreaktion aus, die zu einem geringeren Geburtsgewicht oder einer vorzeitigen Entbindung führen kann.

Laut einer Studie des British Journal of Psychiatry aus dem Jahr 1997 kann Stress sogar langfristige Auswirkungen auf Ihr Kind haben und zu Entwicklungsproblemen und Hyperaktivität führen. Es ist erwiesen, dass Meditation Stress reduziert und du kannst es überall und jederzeit tun.

Wie Meditation Mamas Cortisol neutralisiert

Laut einer Studie der Universität von Kalifornien (Saron at el, 2013), hat Meditation immer wieder gezeigt, dass sie den Cortisolspiegel um erstaunliche Beträge senkt, wobei 50% + eine weit verbreitete Erscheinung sind!

Die Halbierung von Stresshormonen entspannt nicht nur den Geist und den Körper einer werdenden Mutter, sondern auch den ihrer Kleinen.

Du willst noch mehr? Die stresslösenden Vorteile der Meditation gehen weit über das bloße Senken von Stresshormonen hinaus. Also, was kann diese Heilmethode noch bewirken?

Von der Deaktivierung der “Angstregion” des Gehirns (Amygdala) über die Veränderung der Art und Weise, wie der Geist mit aufkommenden Gedanken umgeht, bis hin zur Verlangsamung des “Affengeist” -Gesprächs und der Erhöhung des emotionalen “Stresspunkts” der Mutter, könnte ich weiter und weiter darüber berichten, wie Meditation jede werdende Mutter ist eine “Meisterin des Stress” verwandeln kann.

Und das Endergebnis? Eine glückliche und gesunde Mutter mit Kind.

Hinweis: Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, welche Vorteile die Meditation bietet, empfehlen ich diesen Artikel.

Meditation verringert das Risiko einer Frühgeburt

Unsere Tochter überaschte uns, denn sie kam 2 Wochen zu früh zur Welt. Es war nicht weiter tragisch, doch können Frühgeburten zu ernsten Schwierigkeiten führen. 

Eine Studie fand heraus, dass Frauen, die an einem Achtsamkeitstraining teilgenommen hatten, eine fast 50% geringere Chance auf eine Frühgeburt hatten, als Frauen, die kein Achtsamkeitstraining absolvierten.

Eine “Vollschwangerschaft” ermöglicht es dem Baby, sich voll zu entwickeln und einen guten Start ins Leben zu haben

Meditation verringert das Risiko schwangerschaftsbedingter Depressionen

Depressionen betreffen bis zu 23% der Frauen während der Schwangerschaft, zu einer Zeit, in der Frauen keine Antidepressiva einnehmen möchten, weil sie befürchten, ihr Kind zu verletzen.

Eine 2012 von der University of Michigan durchgeführte Studie zeigt, dass Meditation dazu beitragen kann, die Symptome bei Frauen mit hohem Risiko für Depressionen zu lindern, den mit der Krankheit verbundenen Stress zu lindern und das Gefühl der Verbundenheit zu stärken, das Mütter mit ihren Babys haben.

Wie schützt Meditation Mütter vor Depressionen?

Erstens lädt die Meditation den Körper der Mutter mit demselben Neurotransmitter auf, der, wenn er niedrig ist, eine Depression auslöst: Serotonin.

Zweitens beruhigt Meditation die “Kampf-oder-Flucht-Reaktion” des Gehirns, die depressive Menschen häufig in tiefe Depressionen stürzen.

Drittens stärkt und “vergrößert” Meditation genau die Gehirnregion, die bei Depressionen schrumpft: den Hippocampus.

Viertens verwandelt die Meditation den depressiven Geist komplett. Die uralte Praxis beruhigt sich wiederholende / negative Gedanken, während sie eine “Nerven-Autobahn” für positive Gedanken wiederherstellt.

Alles in allem hilft die Meditation Mamas ein “kugelsicheres Gehirn” zu entwickeln, welches Depressionen widersteht und die Chance erhöht, ein Superbaby zur Welt zu bringen.

Meditation verringerten Schmerzen während der Wehen

Niemand sagt, dass Meditation dich durch eine 17-stündige Entbindung ohne Schmerzen bringt bringt. Eine Geburt ist das, was es ist – normalerweise schmerzhaft, äußerst herausfordernd und stressig. Meditation kann dir jedoch helfen, indem sie den Bedarf an Medikamenten verringert und eine kürzere und einfachere Geburt fördert.

Eine Studie der Universität Manchester hat gezeigt, dass Meditation die Schmerzen nicht lindert, sondern deine Wahrnehmung und Reaktion auf Schmerzen verändert und die Angst davor begrenzt, die oft schlimmer sein kann, als die Schmerzen selbst.

Besseres Gehirn, weniger Schmerzen: In vier Tagen halbiert Meditation die Schmerzen

In einer Doppelblindstudie von 2001 mit 78 Freiwilligen stellten Forscher der Wake Forest University fest, dass die Probanden nach nur vier Tagen Meditationstraining 27% besser mit Schmerzen umgehen konnten als die Kontrollgruppe.

Zu den Ergebnissen sagte der Hauptautor Dr. Zeidan gegenüber Science Daily: “Unser Team hat in vier verschiedenen Studien gezeigt, dass Meditation nach einer kurzen Einarbeitungszeit experimentell verursachte Schmerzen lindern kann. Diese Studie trägt zum wachsenden Beweismaterial bei, dass etwas Einzigartiges geschieht, wie Meditation Schmerzen lindert. “

Denke daran, dass Frauen bis zu neun Monate Zeit haben, um ihre “Schmerz-Nerven-Schaltkreise” neu zu programmieren, und dass Mama genügend Zeit hat, den “natürlichen” oder den “Minimalmedikamenten” -Plan zu folgen, wenn dies ihr Ziel ist.

Meditation stärkt zwei natürliche Schmerzmittel: Endorphine und Dopamin

Über die neuroplastischen Gehirnverbesserungen hinaus setzt die Meditation auch leistungsstarke natürliche “innere Anästhetika” im Körper frei.

Endorphine, die bis zu 100-mal stärker sind, als das stärkste Schmerzmittel Morphin, werden sowohl während als auch nach der Meditation in Hülle und Fülle freigesetzt.

Dopamin, ein chemischer Bote, der für Schmerzbetäubung bekannt ist, ist eine weitere Chemikalie, die im Kreißsaal sehr hilfreich ist.

Eine Studie von 2002 am John F. Kennedy-Institut in Dänemark ergab, dass Meditation den endogenen Dopaminspiegel um satte 65% erhöhte!

Je mehr eine Frau während der Schwangerschaft meditiert, desto mehr Dopamin und Endorphine kann sie während der Geburt im Kreißsaal ansammeln.

Und Mama muss keine Meisterin der Meditation sein, um diese kraftvollen Vorteile zu erleben, die oft schon mit dramatischen Ergebnissen  in 60 Tagen oder weniger zu sehen sind.

Schmerzreduzierung durch Visualisierung

Als eines der Schlüsselprinzipien der Lamaze-Technik hat sich die Visualisierung für eine erfolgreiche, schmerzfreie Entbindung als sehr effektiv erwiesen.

Wie unzählige Spitzensportler und erfolgreiche Menschen bezeugen können, ist Meditation der perfekte Geisteszustand, um das perfekte Ergebnis zu visualisieren.

Dann macht es Sinn, dass kluge Mütter ihre täglichen Meditationssitzungen nutzen können, um sich eine perfekte, schmerzfreie Geburt vorzustellen.

Da der Tag der Entbindung das ultimative Ereignis ist, ist es mit Meditation einfach, das ultimative Ergebnis zu erzielen.

Zusammenfassung: Addieren wir all diese wundervollen Meditationsvorteile und was bekommt Mama? Ein ruhiges, gesammeltes und möglicherweise sogar schmerzloses Geburtserlebnis.

Durch Meditation lernst du dein ungeborenes Baby kennen

Jede Mutter möchte, dass ihr Baby glücklich und gesund ist.

Während die meisten schwangeren Frauen wissen, dass sie schlechte Gewohnheiten wie Trinken und Rauchen auf ein Mindestmaß beschränken müssen, ist auch die Mutter-Baby-Bindung im Mutterleib von größter Bedeutung.

Es gibt zwar eine Reihe von Möglichkeiten, um diese Bindung zu stärken, einschließlich vorgeburtlicher Massage, Sprechen, Singen und das Abspielen beruhigender Musik – die beste aller Methoden ist jedoch möglicherweise die Meditation.

Warum ist diese Bindung denn so wichtig?

Im Mutterleib sind Babys in hohem Maße auf den mentalen und emotionalen Zustand ihrer Mutter eingestellt. Wenn zum Beispiel die Mutter verletzt oder ängstlich ist, kann sich die Herzfrequenz ihres ungeborenen Kindes verdoppeln.

Auf der anderen Seite wissen und fühlen Babys nicht nur, wann Mama ruhig und glücklich ist, sondern sie erfahren auch dieselben wunderbaren Gefühle und Vorteile.

So ist verständlich, dass eine chronisch verärgerte Mutter ihrer kleinen Tochter Persönlichkeits- und sogar Gesundheitsprobleme verursachen kann.

Wenn Mama jedoch regelmäßig meditiert, teilt ihre Babybauch all die großartigen Vorteile der Meditation.

Eine sher beachtete Studie der Vivekananda Yoga Research Foundation in Indien ergab, dass bei 169 schwangeren Frauen eine tägliche Yoga- und Meditationspraxis das Geburtsgewicht signifikant verbesserte, Frühgeburten verringerte und die medizinischen Komplikationen für Neugeborene insgesamt verringerte.

Meditation für Mama ist Meditation für Baby

Wenn der Kleine aufgeregt ist, sich bewegt und wie Pelé auf Mamas Bauch tritt, ist diese uralte Heilmethode besonders nützlich.

Die überaus fruchtbare Umgebung der Meditation nährt nicht nur die Gesundheit und das Glück eines ungeborenen Kindes, sondern beruhigt es auch bei Unwohlsein.

Ein Zen-ähnliches Baby ist von Natur aus im Mutterleib ruhig, mit Vorteilen, die lange nach der Geburt bestehen.

Die Mutter-Baby-Bindung geht noch tiefer

Während jede Mutter möchte, dass ihr ungeborenes Kind weiß, dass es sowohl gewollt als auch geliebt wird, ist es nicht immer so einfach, diese Informationen weiterzugeben.

Wenn es nur einen hochgradig abgestimmten mentalen und emotionalen Zustand gäbe, in dem Mama diese tiefe Botschaft vermitteln könnte.

Eigentlich gibt es ihn!

Als tiefster Bewusstseinszustand, den ein Mensch erreichen kann, ist Meditation das perfekte empathische Medium für diese Art wundervoller Herz-zu-Herz-Kommunikation.

Bringe ein Zen-Baby zur Welt

Kann Meditation deinem Baby wirklich helfen, sich zu einem ruhigeren, positiveren und kreativeren Menschen zu entwickeln?

Einige Experten glauben es – eine Studie des Hong Kong Buddhist Institute of Enlightenment aus dem Jahr 2014 legt sogar nahe, dass Säuglinge von Frauen, die meditierten, mit fünf Monaten ein besseres Temperament hatten als diejenigen, deren Mütter es nicht praktizierten.

Studien der Mayo Klinik zeigen, dass Mantra-Gesänge und resonante Töne ruhigere und glücklichere Babys schaffen.

Wer weiß?

Es schadet sicherlich nicht, es zu versuchen.

Meditation lässt dich endlich wieder Schlafen

Der Himmel weiß, dass du deine Nächte optimal nutzen musst, bevor das Baby kommt. Leider will dein Körper nicht immer mitspielen – eine Schwangerschaft ist nur allzu oft eine Zeit der Schlaflosigkeit, da du 12 Mal pro Nacht pinkeln musst und du nur schwer in eine Position findest, die dich mit diesem Bauch schlafen lässt.

Experten der San Jose State University zeigten 2010, dass das Üben von Achtsamkeitsmeditation im zweiten Trimester den Schlaf schwangerer Frauen verbesserte. Glückliche Mutter ist glückliches Baby, und Glück wird oft durch guten Schlaf gefunden.

Meditation hilft dir, ungesunde Entscheidungen zu vermeiden

Der Konsum von Drogen, Alkohol und Tabak während der Schwangerschaft hat natürlich gravierende Auswirkungen auf die körperliche und geistige Entwicklung eines ungeborenen Kindes.

Während die meisten schwangeren Frauen sich dieser Probleme bewusst sind, ist das Abstellen des Weinglases und das Löschen der Zigarette viel einfacher gesagt, als getan.

Und die Statistiken bestätigen, dass alte Gewohnheiten tatsächlich – sehr schwer zu brechen sind.

Eine 2013 durchgeführte Studie der National Survery on Drug Use & Health (NSDUH) ergab, dass fast 10% der schwangeren Frauen aktiv Alkohol tranken, wobei 20% dieser Gruppe angaben, mehr als 5  Getränke am Stück zu trinken.

Ein PRAMS-System (Risk Assessment and Monitoring System) aus dem Jahr 2011 hat in Umfragen in 24 Staaten festgestellt, dass nur die Hälfte der Raucher es geschafft hat, bis zum Tag der Entbindung aufzuhören.

Glücklicherweise ist Meditation ein sehr wirksamer Weg, jede Sucht einzudämmen. Junk Food? Rauchen? Alkohol? Harte Drogen? – Bei allem kann Meditation hervorragende Hilfestellungen leisten.

Meditation stärkt das Immunsystem

Meditation hält mich emotional und körperlich Gesund und gibt mir die Kraft, täglich aus meiner Komfortzone zu treten. Dies ist umso wichtiger für Schwangere, da werdende Mütter anfälliger für Infektionen sind, da ihr Immunsystem während der Schwangerschaft geschwächt wird. Dies bedeutet, dass es höchste Priorität hat, deine Immunität hoch zu halten. Glücklicherweise stärkt Meditation die Immunfunktion des Körpers. Die erhöhte Widerstandskraft kann daher deinen Körper gesund halten und das Baby nach der Geburt vor immunbedingten Störungen schützen.

Angesichts all dieser wissenschaftlichen Erkenntnisse, die die Vorteile der pränatalen Meditation unterstützen, frage ich mich, warum wir nicht mehr über die Bedeutung des Geistes einer Frau während der Schwangerschaft sprechen, als über die Gesundheit ihres Körpers.

Ich hoffe, dass wir, während wir uns weiterentwickeln und mehr über die Bedeutung eines gesunden Geistes während der Schwangerschaft erfahren, die Informationen und Werkzeuge bereitstellen, die werdende Mütter benötigen, um Zugang zu Meditations- und Achtsamkeitspraktiken zu erhalten und diese in ihr Leben zu integrieren.

Meditation kann helfen, schwanger zu werden

Die Kraft der Meditation kann sogar schon hilfreich sein, wenn dein Kind noch immer nur ein inbrünstiger Wunsch ist- Studien zeigen, dass Meditation die Chancen auf eine Schwangerschaft verbessern kann.

Eine Studie der Universität von Westaustralien ergab, dass Frauen eher zu einer Schwangerschaft neigen, wenn sie entspannt sind, als wenn sie gestresst sind, und eine Studie der türkischen Trakya-Universität ergab, dass eine Stressreduktionsmeditation auch die männliche Fruchtbarkeit steigern kann.

Die Schwangerschaft ist der ideale Zeitpunkt, um eine Meditationspraxis zu lernen oder neu zu beginnen, da sie effektiv zwei Personen zugute kommen – dir und mini-du.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten zu meditieren, vom tiefen Atmen bis zum Fokussieren auf ein Objekt, Mantras, Visualisieren oder Singen – finde deinen eigenen Weg und denke daran, dass es kein Kampf oder eine Aufgabe sein sollte.

 

Ähnliche Artikel:

Wie Fantasiereisen unsere Kinder (und uns) glücklicher machen

Meditieren: 76 erstaunliche wissenschaftlich nachgewiesene Vorteile der Meditation

Meditieren für Kinder: Wundermittel für eine erfolgreiche Zukunft

8 praktische Tipps um Achtsamkeit im Alltag zu praktizieren – 7 Tage Challenge

 

Mehr für dich…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

smart__stark_sexy_ad_banner

Erwecke deine Superkräfte!

Hole dir das neue kostenlose Buch von Auszeit Leben mit über 100 kleine Übungen und Alltagstricks für ein gesundes, kraftvolles und zufriedenes Leben.

Vielen Dank! Dein E-Book ist auf dem Weg zu deiner E-Mail Adresse.

Pin It on Pinterest

Share This