Seite auswählen

Die machen Laune – 5 Meditationen für Kindern

Die machen Laune_5 Meditationen für Kinder

Written by Carsten

Blogger auf Auszeit Leben, Bloggerkunst und Plastikfrei. Stolzer Papa und Ehemann. Achtsamer Health Coach, begeisterter Fotograf, Adrenalin Junkie, online Marketing und China Experte.

27/12/2019

Meditation macht Kinder stärker, selbstbewusster und klüger, doch wie meditiert man mit seinen Kleinen?

Hier stelle ich dir 5 Meditationen für Kinder vor, die richtig Laune machen.

Meine Meditation ist simpel. Sie bedarf keiner komplexen Praktiken. Sie ist tanzen, sie ist singen. Sie ist in Stille zu sitzen.

Osho

Die machen Laune – 5 Meditationen für Kindern

Kinder lieben Bewegung.

Spiel, Spaß und Lärm. Am besten alles zusammen. 

Still sitzen …

und auf Erleuchtung zu warten, ist vor allem jungen Kindern nur sehr schwer zu vermitteln.

Doch Meditation hilft Kindern sie auf ein stressiges, turbulentes Leben vorzubereiten und sie zu starken Persönlichkeiten zu entwickeln.

Wie also schafft man es, sie für Meditation zu begeistern? 

Als Vater von zwei Kindern ist es sehr interessant für mich, genau dieses Problem zu meistern und so habe ich viele Methoden getestet und entwickelt.

5 meiner liebsten Methoden stelle ich dir heute vor, denn wie wichtig Meditationen für Kinder sind, kannst du in meinem Beitrag “Wie Meditieren Kinder glücklicher und erfolgreicher macht” nachlesen.

1. Die Ballonatmung

Atemübungen, insbesondere die Ballonatmung, gehören bei mir zu jeder Meditation.

Tiefe langsame Atemzüge sind ein hervorragendes Mittel, um Stress abzubauen, Ängste zu verringern und Aggressionen zu mindern.

Besonders wirksam sind sie, um ein nervöses oder erregtes Kind zu beruhigen.

Kleine Kinder können sich nicht selbst beruhigen.

Erregung, Wut, Frustration oder Angst führen unweigerlich zu unkontrollierbaren Gefühlsausbrüchen, die alle Eltern schon erlebt haben.

Mit dem Älterwerden lernen Kinder zwar Trost zu empfangen und sich am Verhalten ihrer Mitmenschen zu orientieren, doch selbst uns Erwachsenen fällt es schwer, unsere Emotionen im Griff zu behalten.

Doch keine Sorge, hier kommt Hilfe.

In Form einer einfachen, aber effektiven Atemübung – der Ballonatmung.

Die tiefen langsamen Atemzüge melden deinem Körper, dass er sich entspannen kann und dies führt dazu, dass sich Muskeln und Atmung lockern und die Erregung nachlässt.

Hier eine effektive Anleitung, um die Ballonatmung durchzuführen:

1. Schritt

Setze dich auf einen Stuhl, ein Kissen, eine Yogamatte oder auf den Boden.

Halte deinen Rücken aufrecht mit dem Kopf gerade nach oben. Öffne die Brust, wenn möglich kreuze deine Beine.

2. Schritt

Lege die Hände auf deinen Bauch und forme einen Kreis mit deinen Fingerspitzen.

3. Schritt

Atme tief durch deine Nase ein und lasse deinen Bauch anwachsen, bis er sich anfühlt wie ein großer, praller Ballon.

4. Schritt

Lass die Luft langsam entweichen. Beginne dabei mit dem Bauch und dann erst mit der Luft in den Lungen.

5. Schritt

Wiederhole diese Atemtechnik für 3-5 Minuten.

 

Manche Kinder, vor allem jüngere, empfinden es leichter, die Übung im Liegen zu praktizieren.

In diesem Fall lege ich anstatt der Hände ein Spielzeug oder ein Kuscheltier auf den Bauch, und lasse das Kind beobachten, wie sich dieses bei jedem Atemzug auf- und ab bewegt.

Übe diese Methode täglich mit deinem Kind für ein paar Minuten. Sie eignet sich hervorragend vor dem Schlafengehen, vor dem Lernen oder einer Prüfung.

Meine Tochter mit 5 Jahren praktiziert diese Übung mittlerweile eigenständig und hat gelernt sich selbst zu beruhigen, wenn sie sehr aufgeregt ist.

Ressourcen:

10 Atemübungen gegen Stress, Sorgen und Kopfschmerzen

Atem-Techniken – zahlreiche einfache Atem-Übungen zur Selbstheilung. Verjüngung und Harmonisierung

2. Die Fantasiereise

Fantasiereisen sind mein täglich Brot. Jeden Abend “verreise” ich mit meinen Kindern.

Wir fliegen wir zum Mond, erforschen Zauberwälder und besuchen unbekannte Welten mit Feen, Elfen und Drachen.

Fantasiereisen sind Geschichten, die Kinder (und uns) an Orte führen, die uns entspannen und gleichzeitig ermächtigen. Wir lernen vertrauen in unsere eigenen Stärken zu entwickeln, Probleme richtig einzuordnen und Selbstvertrauen zu tanken.

Diese “Reisen” eignen sich besonders für Kinder, da sie von Hause aus sehr fantasievoll sind.

Es fällt ihnen leicht in Traumwelten einzutauchen und ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen.

Durch aktive Führung durch die Fantasiewelten führen wir die gewünschten Erfahrungen herbei.

Wir können Fantasiereisen nutzen, um für Entspannung zu sorgen, um Probleme ins rechte Licht zu rücken oder um Selbstvertrauen zu stärken.

Studien belegen, dass Fantasiereisen erfolgreich zur Verbesserung von Heilungsprozessen führen und Ängste bei Patienten vor einer Operation lindern.

Tatsächlich sind sie so wirksam, dass sie schon seit vielen Jahren als anerkanntes Hilfsmittel in der Suchtprävention angewandt werden.

Hier ein paar Tipps für eine erfolgreiche Fantasiereise:

Schritt 1

Ziehe dich mit deinem Kind an einen ruhigen Ort zurück. Im Bett vor dem Schlafengehen oder kurz nach dem Aufwachen eignet sich besonders gut.

Schritt 2

Dimme die Beleuchtung, zünde eine Kerze an und falls gewünscht, spiele sanfte, ruhige Musik (ohne Gesang)

Schritt 3

Bespreche mit deinem Kind, was du vorhast, und frage es nach gewünschten “Reiseziele”. Wenn das Kind Teil der Reiseplanung ist, wird es leichter und tiefer in die Fantasiewelt eintauchen.

Schritt 4

Fordere dein Kind auf, die Augen zu schließen und beginne mit der Entspannung durch Atemübungen, besonders geeignet ist die bereits erwähnte Ballonatmung.

Diese entspannt dein Kind körperlich sowie geistig und legt das Fundament für eine erfolgreiche Fantasiereise.

Schritt 5

Nachdem du dich vergewissert hast, dass die Reise losgehen kann, fängst du in ruhigem und sanftem Ton mit der Geschichte an. Du kannst entweder eine Geschichte aus einem Buch vorlesen oder deine eigenen Geschichten erfinden.

Schritt 6

Bei Geschichten vor dem Schlafengehen passiert es oft, dass dein Kind einschläft und das ist gut so.

Wenn du Fantasiereisen am Morgen oder während des Tages durchführst, ist es sehr interessant und hilfreich, das Erfahrene mit deinem Kind zu besprechen.

Dabei geht es nicht darum, Weisheiten über das Leben zu entdecken, sondern um die Gefühle und das Erlebte zu vertiefen.

 

Wie alles im Leben braucht es etwas Zeit und Übung, um diese Reisen in eine geliebte Gewohnheit zu verwandeln.

Wenn es für euch beide das erste Mal ist, kann es sich ungewohnt anfühlen und dein Kind hat vielleicht Probleme, sich der Geschichte hinzugeben.

Eventuell stellt es ständig Fragen oder möchte seinen Teil zur Geschichte beitragen.

Sei geduldig und freue dich, über das Interesse.

Je mehr dein Kind sich auf die neue Gewohnheit einlässt, desto schneller wird es auch lernen, sich den Fantasiereisen zu öffnen.

Mit der Zeit wird es die Orte seiner Reisen auch ohne dich aufsuchen, um Stress, Probleme und Ängste zu bewältigen. 

Nichts schöner als das.

Ressourcen:

Wie Fantasiereisen unsere Kinder (und uns) glücklicher machen

35 Vorteile von Fantasiereisen für Kinder

Fühl die warmen Sonnenstrahlen – Fantasiereisen und Stillespiele für jeden Tag

Luna das Mondmädchen: Meditative Fantasiereisen für Kinder

3. Klangspiele

Musik und Klänge haben eine natürliche Anziehungskraft auf uns Menschen.

Sie verursachen die verschiedensten Emotionen in uns, von Freude, Ausgelassenheit bis hin zu Trauer und Einsamkeit.

Diese Wirkung machen wir uns beim Meditieren mit Klängen zunutze.

Meine Lieblingsinstrumente sind Klangschalen, aber wir nutzen auch Zimbeln, Glocken, Regenmacher, ein Klavier oder ein Didgeridoo.

Die Schwingungen der Klänge erregen nicht nur die Aufmerksamkeit von Kindern, sonder sie haben auch heilende Wirkungen auf Geist und Körper.

Ich kenne kein Kind, das nicht sofort auf den Klang einer Klangschale (oder eines anderen Instrumentes) reagiert. 

Neugier, Staunen, ein Lächeln oder das Bedürfnis zu tanzen sind die häufigsten Reaktionen.

Und genau darauf ziele ich ab.

Sobald ich mir der Aufmerksamkeit gewiss sein kann, kann ich diese nutzen, um mit dem Kind ein meditatives “Spiel” zu beginnen.

Ziel hierbei ist es, dem Kind eine Auszeit zu gönnen. 

Dem Alltagsstress zu entrinnen.

Sorgen zu vergessen.

Die Konzentration auf das Hier und Jetzt zu lenken.

Schon 5-10 Minuten mit einer Klangschale, haben erstaunliche Wirkungen auf ein Kind.

War es eben noch erregt, ungehalten, wütend oder streitsüchtig, ist es danach ruhig, ausgeglichen und freudig.

Übungen mit Klängen sind so vielfältig, wie es Instrumente in der Welt gibt.

Hier ein kleines Beispiel für eine Übung mit der Klangschale. Das Schöne an der Übung ist die Tatsache, dass sie auch mit mehren Kindern hervorragend funktioniert.

Diese Klangübung fördert die Konzentration, hilft zu entspannen und verbessert den Gehörsinn.

Schritt 1

Finde einen gemütlichen, stillen Ort in der Wohnung oder in der Natur. 

Schritt 2

Erkläre deinem Kind die Regeln des Spiels:

– Es kann sich bewegen, wie es möchte. Laufen, springen, tanzen, rennen, alles ist erlaubt.

– Sobald es aber den Klang der Klangschale hört, soll es sofort stehen bleiben, die Augen schließen und nur den Tönen lauschen. 

– Das Kind verharrt in dieser Position, bis es den letzten Laut der Schale vernimmt, danach kann es die Augen wieder öffnen und seiner Aktivität nachgehen.

Schritt 3

Nachdem du sichergestellt hast, dass dein Kind die Regeln verstanden hat, kannst du mit dem Klangspiel beginnen.

Schlage die Schale in unregelmäßigen Abständen und in verschiedenen Lautstärken.

Schritt 4

Achte darauf, dass dein Kind den Anweisungen folgt und sich auf die Klänge konzentriert.

Schritt 5

Wiederhole für mehrere Minuten.

 

Am einfachsten ist es, diese Übung zuerst mit nur einem Kind zu üben. Wenn ihr etwas geübt seid, fällt es leichter, weitere Kinder hinzuzufügen.

Neben einer Stärkung der Konzentrationsfähigkeit und des Gehörs verbessert diese Übung auch die Möglichkeit deines Kindes, sich selbstständig aus Erregungszuständen zu befreien.

Der Wechsel von Aktivität zur Ruhe und zurück hilft deinem Kind, sich selbst zu regulieren und bewahrt es vor überschäumenden Emotionen.

Ressourcen:

Mantra Meditation: Was ist es und wie funktioniert es?

Wie Meditieren Kinder glücklicher und erfolgreicher macht

Klingen, spüren, schwingen: Fantasiereisen mit der Klangschale – kindgerechte Spiele, Körperübungen, Klangmassagen, Rituale und Lieder

 

4. Taiji (Bewegungsmeditation)

Kinder lieben Bewegung.

Was kann es also Besseres geben, als Meditation mit Bewegung zu verbinden?

Es gibt viele Formen der Bewegungsmeditation, heute jedoch stelle ich dir Taiji als Meditation für Kinder vor.

Taiji oder Tai Chi Chuan ist eine chinesische Mischung aus Kampfsport, Gesundheitsbewegung und Meditation. Zusammen mit Qi Gong wird sie in ganz China praktiziert. 

Man sieht überall Menschen beim Üben, ob im Hinterhof oder im städtischen Park.

Ich selbst lernte Taiji vor 20 Jahren von einer alten Chinesin und praktiziere es noch heute.

Seit Kurzem übe ich zusammen mit meiner kleinen Tochter und ich bin absolut hingerissen, wie toll es auf sie wirkt.

Die Bewegungsabläufe fordern ihre gesamte Konzentration und somit taucht sie völlig ein in unsere Übungen. Sie vergisst (fast) alles um sich herum und entspannt ihren Geist trotz der erhöhten Konzentration.

Sorgen, Stress und andere Probleme scheinen nicht mehr zu existieren und hinzukommt eine gesteigerte körperliche Fitness.

Ich kannte zwar die vielen Vorteile von Taiji, dennoch war ich überrascht über die schnelle Wirkung auf sie.

Wer Zeit und Geduld mitbringt und Lust auf Neues hat, sollte diese Form der Meditation für Kinder auf jeden Fall in Betracht ziehen.

Ihr könnt zusammen einen Kurs besuchen oder online mit Video Formaten arbeiten.

Es gibt zahlreiche DVDs und Bücher zum Thema, einfach mal im Internet auf die Suche gehen.

Ressource:

Tai-Ji-Quan Yang-Stil (Körper, Geist und Seele)

5. Meditatives Malen (Mandala)

In meinem letzten Tipp für Meditationen für Kinder gehe ich auf eine sehr beruhigende und kreative Art ein, dem meditativen Malen.

Je nach Alter des Kindes gibt es viele Möglichkeiten, mit Kindern meditativ zu malen.

Ich beschränke mich jedoch auf das Ausmalen von sogenannten Mandalas, da diese Form für alle Kinder möglich und hilfreich ist.

Das einfache Ausmalen von Bildern wirkt entspannend und löst sowohl Stress und Ängste in Luft auf.

Eine Möglichkeit dabei ist das Malen von Mandalas als Form der Meditation.

Diese Methode der Kunsttherapie ist sowohl populär bei Erwachsenen als auch bei Kindern, da sie die Gedanken von Problemen ablenkt und die Kreativität fördert.

Studien belegen, dass die geometrischen Kreise der Mandalas besonders hilfreich beim Entspannen sind und bessere Wirkung zeigen, als andere Motive.

Mandala kommt aus dem Sanskrit und bedeutet “Kreis”.

Die Mandalas sind “heilige Kreise” in den indischen und tibetischen Religionen des Hinduismus und Buddhismus. Andere Religionen wie das Christentum, Taoismus und Schamanismus haben ebenfalls Mandalas in ihre Riten aufgenommen.

Es gibt Mandalas als Zeichnungen oder Bilder, aber auch als temporäre Kreationen aus Sand, die nach oder während einer Zeremonie wieder “zerstört” werden.

Es gibt sie in vielen Formen und Mustern und sie sind oft mit grellen bunten Farben geschmückt.

Als Kunsttherapie finden Mandalas ihren Weg zur Meditation und werden dort zunehmend zum Stressabbau, zur Bekämpfung von Depressionen, zur Schmerzlinderung und zum Senken des Blutdrucks verwendet.

Um die Mandalas mit Kindern zu nutzen, kannst du Bücher zum Ausmalen nehmen. Diese färbst du mit deinem Kind mit Buntstiften ein.

Hierzu eignen sich Wachsstifte, bunte Bleistifte oder auch Filzstifte. Nimm einfach, was euch am besten gefällt.

Die Bilder dazu kannst du im Internet herunterladen und ausdrucken, oder kaufe dir ein Buch nach deinem Geschmack.

Unsere Kinder haben gerade beide ein Mandala-Buch zum Ausmalen zu Weihnachten bekommen und wir sind schon fleißig am Ausmalen.

Schritt 1

Finde schöne Motive online oder kaufe ein Ausmalbuch.

Schritt 2

Besorge viele bunte Stifte nach belieben, stelle aber sicher, dass sie von guter Qualität sind. Schlechte Stifte = Schlechtes Ergebnis.

Schritt 3

Sorge für eine ruhige entspannte Atmosphäre, eventuell mit schöner Hintergrundmusik. Der Ort, an dem ihr malt, sollte gut beleuchtet sein.

Schritt 4

Lasst eurer Kreativität freien Lauf. Lasse dein Kind die Farben wählen, denke daran, Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Alles ist erlaubt.

Schritt 5

Zeigt euch gegenseitig eure Kreationen und hängt eure Meisterwerke in der Wohnung auf.

 

Das Ausmalen von Mandalas hilft Kindern mit Stress, Emotionen und Krankheiten umzugehen. 

Anstatt ihre Gefühle zu kommunizieren, drücken sich Kinder oft durch Kunst und Farben aus. Sie fühlen sich dabei sicher und in Kontrolle und sind darüber hinaus stolz auf ihre “Kunstwerke”.

Ressourcen:

Mandala-Malbuch für Kinder 1 & 2

Mandala Malbuch: Malbuch für Erwachsene, Jugendliche und Kinder

 

Fazit 5 Meditationen für Kinder

Meditation hilft Kindern nicht nur smarter, stärker und selbstbewusster zu werden, sondern sie kann auch richtig viel Spaß machen.

Vergiss einfach mal die Standardvariante auf deinem Meditationskissen und probiere etwas Neues aus.  

Du wirst sehen, wie viel Spaß du mit deinen Kindern haben wirst und vor allem wirst du selbst deine Fähigkeiten steigern und deinen Horizont öffnen.

Bitte vergiss nicht, dass sämtliche Übungen genauso für uns Erwachsene geeignet sind und uns helfen, Schwierigkeiten beim Meditieren zu umgehen.

Wenn du keine Lust hast, auf dein Kissen zu sitzen, dann probiere doch einfach selbst einige dieser Methoden aus. 

Was für unsere Kinder gut ist, tut auch uns Erwachsenen sehr gut.

Sei neugierig.

Sei mutig und offen für andere Dinge im Leben.

Beim Schreiben wurde mir schnell klar, dass es noch so viele andere Meditationen für Kinder gibt, dass ich wohl eine Serie von Beiträgen daraus machen werde. 

Denn je mehr Eltern mit ihren Kindern meditieren und je mehr Lehrer diese Methoden in Schulen anwenden, desto näher komme ich meinem Ziel – Achtsamkeit für alle.

Bitte teile diesen Beitrag mit ganz vielen Freunden, poste ihn auf deinen sozialen Netzwerken, denn dieses Thema ist zu wichtig, um nicht geteilt zu werden.

Was sind deine beliebtesten Methoden, um mit Kindern zu meditieren?

Schreibe mir und hinterlasse einen Kommentar auf meiner Seite.

Lebe achtsam, sei einzigartig

Dein Carsten 

Mehr für dich…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

smart__stark_sexy_ad_banner

Erwecke deine Superkräfte!

Hole dir das neue kostenlose Buch von Auszeit Leben mit über 100 kleine Übungen und Alltagstricks für ein gesundes, kraftvolles und zufriedenes Leben.

Vielen Dank! Dein E-Book ist auf dem Weg zu deiner E-Mail Adresse.

Pin It on Pinterest

Share This